Mittwoch, 23. August 2017
Feuerwehr Notruf 122

KLF-C

KLEINLÖSCHFAHRZEUG MIT CONTAINERBELADUNG - Das Kleinlöschfahrzeug mit Rollcontaineraufbau hat bei unserer Feuerwehr mehrere Funktionen. Neben der Möglichkeit des Einsatzes einer zweiteiligen Schiebeleiter, z.B. zur Rettung von Personen bis zum zweiten Obergeschoss, Einsatz eines Atemschutztruppes sowie einer selbstständigen Gruppe im Löscheinsatz. Die Möglichkeit des Erstellens einer Zubringerleitung für das TLF oder die DLK, mittels der mitgeführten tragbaren Pumpe (aufgebaut auf Rollcontainer). Zudem kann auch von einer unabhängigen Wasserentnahmestelle (z.B. Bach, Fluss, See, uvm.) Wasser entnommen und über längere Wegstrecken gefördert werden. Bei überörtlichen Einsätzen rückt das Löschfahrzeug immer mit der Drehleiter zur Unterstützung aus.

Als Besonderheit wurde das Fahrzeug mit einem Rollcontainersystem ausgestattet. Die Rollcontainer können somit je nach Einsatz variiert werden und sind auf die Bedürfnisse und Einsatzzwecke der Feuerwehr Feldkirch-Stadt perfekt angepasst. Der Rollcontaineraufbau erlaubt zum Beispiel das rasche Absetzen der Tragkraftspritze inklusive Zubehör direkt an der Saugstelle. Danach kann das Fahrzeug zum Beispiel weiter zur Einsatzstelle fahren, um dort etwa die restliche Mannschaft (z.B. Atemschutzträger) abzusetzen und einen Löschangriff durchzuführen. Die Container sind mit Rädern ausgestattet, die es erlauben, die Pumpe zur Wasserentnahmestelle zu rollen.

Fix im Fahrzeug sind Geräte für den Innenangriff, 12 Stück B-Schläuche, Atemschutzgeräte, div. Schanzzeug, Absperrmaterial, Beleuchtung, uvm. gelagert. Das Fahrzeug verfügt über eine 750 kg Ladebordwand und über eine Verkehrsleiteinrichtung am Heck. Gesamt können zwei Rollcontainer geladen werden können. Folgende Container sind standardmäßig verladen:

Saugstellencontainer:
Darauf sind alle Geräte gelagert, welche bei der Saugstelle benötigt werden (Tragkraftspritze, Saugschläuche, Kupplungsschlüssel, Benzinkanister, Funkgerät, B-Schlauch, uvm.)

Schlauchcontainer:
Darauf sind über 16 B-Schläuche in Buchten gelegt, die es ermöglich während der Fahrt oder per Hand zu verlegen. Weiteres sind auf dem Container Verteiler, Schlauchbrücken, Übergangsstücke, Kupplungsschlüssel, uvm. gelagert.

Folgende Rollcontainer stehen im Feuerwehrhaus und können zusätzlich beladen werden:

Unwettereinsatz:
Diese Rollcontainer wird bei Unwettereinsätzen eingesetzt. Er verfügt unter anderem über einen Stromerzeuger, einen Wassersauger, zwei Tauchpumpen, Wasserschieber, uvm.

Leercontainer:
Weiters steht ein Rollcontainer in Form einer Gitterbox zur Verfügung, wofür auch eine wasserdichte Wanne angeschafft wurde.

Technische Daten:
Bezeichnung KLF-C
Kleinlöschfahrzeug mit Containerbeladung
Funkrufname Feldkirch KLF
Aufbauhersteller Lohr Magirus, Kainbach bei Graz
Fahrgestelltype Iveco 70C17 4x2
Baujahr 2015
Gesamtgewicht  
Motorleistung 125kW / ca. 170PS
Besatzung 1 + 8 Mann
Besonderheiten - Rollcontaineraufbau
- Ladeboardwand
- Atemschutz
- 2-teilige Schiebeleiter

 

LIKE

Folge uns auf Facebook

Notrufnummern

Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
   
Euro-Notruf 112
Wasserrettung 130
Bergrettung/Alpinnotruf 140

Jetzt Mitglied werden!